Studentenwohnheim Zwätzen

Stadtdokumentation Jena

 

Geschichte

Zwischen 1956 und 1960 wurden in der Naumburger Straße 105 Holzbaracken als Provisorien für ein Studentenwohnheim gebaut. 1972 kam noch ein Plattenbau hinzu, der 1994 teilweise modernisiert wurde.

Die Holzbaracken wurden abgerissen, der Plattenbau wiederum soll modernisiert werden. Bis zu 320 Wohneinheiten für ca. 1000 Bewohner sollen auf dem Gelände neu entstehen, was eine Vergrößerung von Zwätzen um ca. 1/3 der Einwohner bedeuten würde. Noch ist allerdings der Bebauungsplan vom Stadtrat nicht verabschiedet.

Update: Die ersten neuen Bewohner sind in den sanierten Plattenbau eingezogen.

Update: Der sanierte Plattenbau und zwei neu zu bauende Gebäude werden den Rosepark, eine vom DRK-Kreisverband Jena-Eisenberg-Stadtroda e. V. betreute Seniorenwohnanlage, bilden. Den Rest des Areals werden Wohnhäuser und Infrastruktur (Café, Apotheke etc.) bilden. Gebaut wird das ganze von der "Rötzer Ziegelhaus" GmbH.

Die Zahl der neuen Bewohner wurde auf ca. 700 gesenkt.

Fotos

Zur Galerie "Zerfall des Studentenwohnheims" hier klicken
Zur Galerie "Abriss des Studentenwohnheims" hier klicken
Zur Galerie "Um- und Neubau des Studentenwohnheims" hier klicken